KINDERHEIM - CARLOS DE VILLEGAS

Das Heim „Carlos de Villegas“ ist ein von der katholischen Kirche und der bolivianischen Regierung  anerkanntes Kinderheim in La Paz | Bolivien. Es bietet 65 Kindern jeden Alters und Geschlechts Unterkunft, Verpflegung, Kleidung, medizinische Fürsorge sowie eine Schul- und Berufsausbildung. Dies sind grundsätzliche Voraussetzungen, damit die Kinder in diesem Land eine Zukunft haben. Die Mehrheit der Kinder stammt aus der Klasse der Arbeiter und der Landbevölkerung in Bolivien. Bei vielen Kindern handelt es sich auch um Vollwaisen, Kinder aus zerstörten Familienverhältnissen oder Kinder von drogenabhängigen oder inhaftierten Eltern. Durch die Kinderarmut in Bolivien ist für viele Kinder das Heim die einzige Hoffnung auf eine Zukunft. 

Ordensschwester - Schwester Rosario

Das Kinderheim untersteht der direkten Verantwortung der „Gesellschaft zum Schutz Minderjähriger“ – SOCIEDAD PROTECTORA DE LA INFANCIA. Die Leitung und Verwaltung des Heims wurde dem Orden „Schwestern von der Liebe Gottes“ – HERMANAS DE LA CONGREGACION DEL AMOR DE DIOS – 1951  übertragen. Die leitende Verantwortliche ist aktuell Ordensschwester Schwester Rosario.

Seit unserer Unterstützung ging die Sterberate der Neugeborenen ab 2007 von 8 pro Jahr auf 0 zurück.

GEBÄUDEBESCHREIBUNG

Der Gebäudekomplex des Kinderheims ist mehr als 111 Jahre alt. Alle Gebäude zusammen verfügen über mehr als 3000 Quadratmeter in denen sich der Babybereich, das Studierzimmer, Büros, Küchen,  sowie die Schlafsäle der Jugendlichen befinden. Die Bausubstanz besteht überwiegend aus Adobe-Ziegeln. Diese sehr empfindliche Substanz erfordert ständige Renovierungsmaßnahmen, die mit viel Aufwand und Kosten verbunden sind. Da es sich um derart alte Räumlichkeiten handelt steht das Kinderheim unter Denkmalschutz der Stadt La Paz. Das erschwert zusätzlich die Renovierungsarbeiten der Einrichtungen. 
Derartige Renovierungs- sowie Instandhaltungsmaßnahmen fallen ebenfalls unter die finanzierten Projekte von PANUVES e.V. und werden überwiegend über die Initiative Unterprojekte gefördert.

SITUATION

Das Kinderheim hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Kinder zu fördern und ihnen eine Ausbildung zu ermöglichen. Soziale Einrichtungen engagieren sich überwiegend ehrenamtlich und sind oft auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Zudem fehlt es in vielen lateinamerikanischen Ländern an Subventionen. Durch die brisante politische Lage lief die staatliche Förderung für das Kinderheim „Carlos de Villegas“  Ende des Jahres 2008 aus. Damit stehen dem Heim ab 2009 umgerechnet ca. 20.000 Euro im Jahr weniger zur Verfügung. Die anhaltenden globale Pandemie-Situation stellt das Kinderheim vor zusätzliche finanzielle Herausforderungen.
PANUVES e.V. leistet in folgenden Bereichen kontinuierlich Unterstützung und finanziert zudem genannte Unterprojekte des Kinderheims.

Chancen hat nur der, der eine Bildung erreichen kann. Indem wir das Kinderheim finanziell unterstützen, leisten wir:

Hilfe zur Selbsthilfe!

Mit der finanziellen Hilfe können wir nachhaltig die Perspektive der Kinder, die im Heim aufwachsen, positiv stützen. Die Kinder werden mit alltäglichen Notwendigkeiten versorgt. Sie bekommen Nahrung, Kleidung, medizinische Fürsorge und vor allem Geborgenheit. Die Grundversorgung, vor allem Babynahrung, ist sehr kostspielig. Die Kinder haben bessere Möglichkeiten sich schulisch und beruflich ausbilden zu lassen, um so selbstständig für ihren Lebensunterhalt aufkommen zu können und ggf. ihre Familien zu unterstützen. Das Angebot reicht vom Kindergarten über weiterbildende Schulen bis hin zur Berufsausbildung.